Bilanzveranstaltung und Start des interaktiven Infrastruktur- und Entwicklungsatlas für den Landkreis Sigmaringen

Das Bundesverkehrsministerium vertreten duch (v.r.) Dr. Bernd Rittmeier und der Vorsitzende der MoDavo-SIG Steruerungsgruppe Rolf Vögtle starten gemeinsam den interaktiven Infrasruktur- und Entwicklungsatlas des Landkreises Sigmaringen
Das Bundesverkehrsministerium vertreten duch (v.r.) Dr. Bernd Rittmeier und der Vorsitzende der MoDavo-SIG Steruerungsgruppe Rolf Vögtle starten gemeinsam den interaktiven Infrasruktur- und Entwicklungsatlas des Landkreises Sigmaringen

Das Projekt MoDavo-SIG läuft noch bis Ende Juli und befindet sich damit auf der Zielgeraden. Die offizielle Abschlussveranstaltung des Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" wird im September in Berlin stattfinden, es ist also an der Zeit auch im Landkreis Sigmaringen eine Bilanz zu ziehen.

 

Am 12. April fand daher im Landratsamt Sigmaringen die Abschluss- und Bilanzveranstaltung von MoDavo-SIG statt. Der Vorsitzende der Steuerungsgruppe und Erster Landesbeamter Rolf Vögtle führte im Beisein vieler kommunaler Vertreter, Projekt- und Kooperationspartner mit einem Grußwort in die Veranstaltung ein und zeichnete dabei ein Bild der vielfältigen Herausforderungen für den Landkreis Sigmaringen in den Bereichen Mobilität und Daseinsvorsorge. "Wir haben schon viel geschafft, aber es liegt auch noch sehr viel vor uns", so sein Credo. Ziel von MoDavo-SIG war es, Konzepte zu entwickeln und zu erproben, wie Mobilität und Daseinsvorsorge im ländlich strukturierten Landkreis Sigmaringen nachhaltig verbessert werden könnte, um daraus dann Erfahrungen und Schlüsse für die weitere Entwicklung des gesamten Landkreises ziehen zu können.

Hierbei war es im Zuge der Förderung durch das Bundesverkehrs- und Bundesbauministerium ausdrücklich gewünscht, auch innovative und auf den ersten Blick eher ungewöhnliche Lösungsansätze zu entwickeln und diesen nachzugehen, wie Herr Dr. Rittmeier vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als Projektinitiator in seiner Ansprache betonte.

 

Herr Stöhr, Fachbereichsleiter Kommunales und Nahverkehr verdeutlichte den Anwesenden den großen Aufwand, den dieses Modellvorhaben für seinen Bereich und darüber hinaus bedeutete, der sich aber aus seiner Sicht mehr als gelohnt habe und zeigte sich erfreut über die große Anzahl konkreter Umsetzungsprojekte, die im Förderzeitraum umgesetzt werden konnten.

 

Die Projektleiter Sonja Buzengeiger und Andreas Birkle stellten gemeinsam mit Herrn Dr. Ernst von der Fraunhofer IAO in Stuttgart das Herangehen und die zentralen Meilensteine von MoDavo-SIG vor. Neben einem großen Schwerpunkt im Bereich der Bürgerbeteiligung, den Herr Dr. Ernst anschaulich skizzierte, "ist es schon während der gut zweijährigen Laufzeit von MoDavo-SIG gelungen, nicht alles aber sehr vieles konkret auf den Weg zu bringen", so Buzengeiger und Birkle. In diesem Zusammenhang sind insbesondere folgende Umsetzungsprojekte und Veranstaltungen zu nennen, an denen MoDavo-SIG maßgeblich beteiligt war:

 

Umsetzungsprojekte

  • Interaktiver Infrastruktur- und Entwicklungsatlas für den Landkreis Sigmaringen
  • Modellbetriebe zur Erprobung einer automatengestützten Direktvermarktung (Regiomat)
  • Einführung des Linzgau Rufbus in der Pilotgemeinde Herdwangen-Schönach
  • Ausweitung der Betriebszeiten des Stadtbus Sigmaringen
  • "Mitfahrbänkle" in Bad Saulgau und Herbertingen
  • Planung und Entwicklung einer PartyBus-App
  • E-Bürgerauto Ostrach

 

Veranstaltungen

  • Bürgerdialogveranstaltung in Herdwangen Schönach
  • Bundesweite Fachveranstaltung "Im Ländlichen Raum innovativ mobil" in Bad Saulgau
  • Mobilitätsmesse Sigmaringen

 

Umfragen

  • Mobilitätsbefragung in Herdwangen-Schönach
  • Große Landkreisweite Mobilitätsumfrage in Kooperation mit Fraunhofer

 

Gemeinsam gaben Herr Dr. Rittmeier und Herr Vögtle dann das Startsignal für den interaktiven Infrastruktur- und Entwicklungsatlas des Landkreises Sigmaringen.